Zweck:

 

1. Der "Fridli-Bund" pflegt Aktivitäten im Zeichen des Glarner Landespatrons St. Fridolin für Personen namens Fridolin, Fritz, Frigg, Fridli, Fridi oder Namensableitungen von Fridolin.

2. Hauptaktivität: "Fridli-Treff" jährlich am Fridlistag (6. März), Namenstags der Mitglieder.

3. Er kann weitere Unternehmungen im Zusammenhang mit dem Fridolins- oder Fridolins-tags-Brauchtum durchführen oder fördern. (z-B. Fridolinsfahrten nach Säckingen, Bezie-hung zu Gleichgesinnten in Säckingen oder anderswo, Teilnahme am Fridlistagsgottes-dienst, Fridlifeuer etc.
4. Der "Fridli-Bund" pflegt insbesondere Geselligkeit, Kameradschaft, Fröhlichkeit und Gemütlichkeit. (nach den Statuten vom 6. März 1986, erneuert 6. März 1992)

 

 

 

Fridlibund in Daten

aus: 30 Jahre Fridlibund 1986-2016, leicht ergänzt

 

6. März 1986

Gründungsversammlung. Restaurant Freihof.

6. März 1987

Fridli-Treff im „National“.

6. März 1988

Grosse Fridolinsfahrt nach Bad Säckingen mit doppelter Kolibri-Zugs-Komposition zum traditionellen Fridolinsfest. 700 Teilnehmer!!! Gründung der Partnerschaft im Kursaal Näfels-Bad Säckingen.

6. März 1989

Fridli-Treff im „National“.

6. März 1990

Fridli-Treff im „National“.

6. März 1991

Fridli-Treff im „National“.

6. März 1992

Fridli-Treff im „Rössli“. Erstmals  „Fridli-Schüblig“.

6. März 1993

Fridli-Treff im „Rössli“.

6. März 1994

Fridlifahrt nach Bad Säckingen.

6. März 1995

Fridli-Treff im „Rössli“.

6. März 1996

Fridli-Treff im „Rössli. Erstmals „Fridli-Weggen“.

6. März 1997

Fridli-Treff im „Rössli“.

6. März 1998

Fridlitreff im rollenden Bus und Fahnenweihe in Bad Säckingen.

6. März 1999

Kanzelwort von Bürgermeister Dr. Günther Nufer, Bad Säckingen, im Franziskanerkloster, anschliessend Fridli-Treff im „Rössli“.

6. März 2000

Milleniums-Fridlitreff am Fasnachts-Montag!

28. Juni 2000

Taufe Fridolin-Lok 2000 in Glarus.

6. März 2001

Fridli-Treff im „Rössli“ – Fridolin und Ursus treten auf!

8. Okt. 2001

Hilariusfahrt nach Poitiers (F) Gäste von Bischof Albert Rouet, Vier Tage, Reise mit TGV.

6. März 2002

Fridli-Treff im „Rössli“.

30. Juni 2002

Fridlifahrts mit zwei Bussen nach Einsiedeln „Glarus 650 Jahre im Bund der Eidgenossen.

6. März 2003

Fridli-Treff im „Rössli“. Franz Regli komponiert „Fridolinslied“.

6. März 2004

Fridlitreff im „Rössli“ und feierliche Premiere des Orgelwerkes „Vita Fridolini“ in der Hilariuskirche zu Ehren von Ständeratspräsident Dr. Fridolin Schiesser,Haslen.

6. März 2005

20 Jahre Fridlibund: Fahrt, rollende Versammlung, mit zwei Bussen nach Bad Säckingen.

6. März 2006

Fridli-Treff im „Rössli“.

6. März 2007

Fridli-Treff im „Rössli“.

6. März 2008

Fridli-Treff im „Rössli“.

8. März 2008

Symposium Bad Säckingen Referenen: Abt Dr. Marian Eleganti, OSB, Uznach, Dr. Hans Laupper, Landesarchivar, Glarus und Dr. Mechthild Pörnbacher, München. Ausstellung „Schriften über den heiligen Fridolin“: Dr. Christoph Baumgartner.

Übergabe des „Fridolin Hauser-Baumes“ im Park der Trompeterschlosses.

9. März 2008

Teilnahme am Grossen Fridolinsfest. Zweitägiges Symposium in Bad Säckingen mit Referaten von Abt Dr. Marian Eleganti OSB, Uznach, Dr. Hans Laupper, Landesarchivar des Kts. Glarus, Dr. Mechthild Pörnbacher, Dissertation „Vita Sancti Fridolini“, Dr. med. Christoph Baumgarner, Sonderausstellung Fridolins-Schrifttum, Claus Rütti: Vita S. Fridolini, Klangbilder, Orgelpremiere.

6. März 2009

Fridli-Treff im „Rössli“.

6. März 2010

Uraufführung „Fridolins-Kantate“ Pfarrkirche Näfels. Danach Fridlifahrt nach Bad Säckingen.

6. März 2011

Fridli-Treff im „Steinbock“.

19. März 2011

Urauffführung „Fridolins-Kantate“ in Bad Säckingen mit Orchester Con brio.

6. März 2012

Fridli-Treff „Steinbock“.

6. März 2013

Fridli-Treff „Steinbock“ und 25. Besuch in Bad Säckingen. „Negel mit Chöpf“ Naglerwettbewerb im Kursaal.

6. März 2014

Fridli-Treff „Steinbock“.

6. März 2015

Fridli-Treff „Steinbock“.

8. Febr. 2016

Fridli-Delegation gratuliert Fridli Rhyner, Engi. *7. Januar 2016.

6. März  2016

30 Jahre Fridlibund 1986-2016: Jubiläumsschrift erscheint.

Fridlifahrt nach Bad Säckingen mit Gemeinde Glarus Nord, Freunde von Bad Säckingen, Pfarrei Näfels. Auftritt des auferstandenen Ursus. Landratspräsident Fridolin Luchsinger dabei.

11. März 2016

30 Jahre Fridlibund 1986-2016:  Antrag der Rechnungsrevisoren und des Schatzmeisters wird ein „Fridlitreff“ im Steinbock durchgeführt.

3. Sept. 2016

 

 

 

 

7. Okt. 2016

30 Jahre Fridlibund 1986-2016:Fridlifahrt nach Rankweil (A), Ge-richtsort im Erbstreit.Fridolin-Ursus-Landolf-Legende. Zwischenhalt auf der Rückfahrt in Werdenberg, wo Glarner Vögte von 1517 bis 1798 gehaust hatten. (siehe auch "Bild der Woche")

 

Karl Braun, Kulturschaffender in Bad Säckingen, referiert in Glarus im Landratssaal des Rathauses. Er präsentiert seine gewaltige Samm-lung an Fridolinsaufnahmen zu Eröffnung des Reformationsjubiläums.

Gemanagt hat diesen Anlass Andrea Trümpy für die Evang.-refor-mierte Landeskriche.  

   

24. Nov. 2016

30. Jahre Fridlibund: Filmpremiere: Dr. Alfred Graf: Fridlini 2014 und 2016 in Bad Säckingen, Dokumentarfilm. Veranstaltung des Fridlibundes in Kooperation mit dem Kulturforum Brandluft Glarus Nord, den Freunden von Bad Säckingen und der Partnergemeinde Glarus Nord. Tolderhaus, Bohlensaal.

Der Fridlibund überreicht Alfred Graf einen "Goldigä Gärbihund".

 

Bildlegenden:

Ganz oben: Staunendes Publikum vor Alfred Grafs "Fridlini"-Dokumentarfilmen.

Zweite Reihe: Fridolin Hauser kann ein aufgestelltes Publkum begrüssen.

Dritte Reihe: Dr. Alfred Graf erhält den "Goldigä Gärbihund" als Trophäe des Dankes.

Vierte Reihe: Öffnen... und simsalabim der Preis ist enthüllt!  (Fotos: Hans Speck)

 

Titelbild der Jubiläumsschrift

"30 Jahre Fridlibund des Kantons Glarus 1986-2016"

Am 6. März 2016 ist diese Schrift erschienen, just auf das grosse Fridolinsfest in Bad Säckingen, dem ursprünglichen Wirkungsort des Sant Fridli. 1988 wurde zwischen Näfels und Bad Säckingen eine Gemeindepartnerschaft begründet. Seither ist eine Delegation der Gemeinde Näfels, nach der Gemeindefusion der Gemeinde Glarus Nord, Ehrengast beim Fridolinsfest (genannt "Fridlini").  Die Partnerschaft geht auf einen Impuls des Fridlibundes zurück, der zur politischen Jumelage führte.

Bild: Fahnenweihe unserer Fridlifahne vor dem Portal des Fridolinsmünsters Bad Säckingen am 6. März 1998 durch Bischof Albert Rouet, Poitiers (Frankreich),  zweiter von links, Weihbischof Dr. Peter Henrici, Zürich (Bistum Chur), Bildmitte,  Münster-pfarrer Peter Betz, Bad Säckingen (+2002), verdeckt, Pfarrer Martin Mätzler, Näfels, links im Bild, Br. Fidelis Schorer OFM, Guardian Franziskanerkloster Näfels, verdeckt.

Für den Fridlibund war die Einweihung zwischen dem feierlichen Hochamt und vor Beginn der grossen Fridolinsprozession durch die Altstadt von Bad Säckingen ein historisches und einmaliges Ereignis. Fähnrich war Fritz Fischli-Gmür. Es gibt kaum eine Vereinsfahne, die durch fünf Geistliche aus drei Ländern eingesegnet wurde.

(Die Festschrift hat 66 Seiten. ISBN 978-3-85948-163-3)