Ein fröhliches Bild - Heimkehr nach dem Alpsommer Sennten Altenoren (Bild: Hans Speck)
Ein fröhliches Bild - Heimkehr nach dem Alpsommer Sennten Altenoren (Bild: Hans Speck)

 

 

Sonntag, 3. Oktober 2021

 

Alpabzuug – äs Herbschfäscht vollä Freud

 

Vu wiitem ghör-p-mä ds Gloggäglüüt,

dett obä hööch äm Hang;

im Fäschtzält gitt’s nuch ZIgerbrüüt

äs gaht etz nümmä lang.

 

Dä chänd dä g Gööfli gad voruus

und d Läitchüä mit dä Plumpä,

händ uff-dä Chöpf ä schüünä Schtruuss,

dr Sänn chunnt ä nuch z gumpä.

 

Si ränned und wänd wäidli häi;

dr Chnächt schwingt dä-n-ä Schtäggä,

und ds Glüüt gaht äim dur Maarch und Bäi,

und d Schtraassä tüänd-s‘ vrdräggä.

 

-y.

 

 

 

Näfels – Donnerstag, 30. September

 

ab 9 Uhr

Alp Nidersee-Grappli (Sennte Th. Fischli),

Alp Nidersee-Grappli (Sennte F. Fischli),

Alp Obersee-Rauti (Sennte K. Pianta),

Alp Stattboden,

Alp Oberlängenegg

 

Wenn die Glocken schon von weit oben zu hören sind, ist auf dem Dorfplatz in Näfels noch Zeit, durch den schönen Markt zu schlendern, sich in der Festwirtschaft noch mit Raclette oder Älplermagronen auszurüsten, um dann die Alpabzüge von gleich mehreren Sennten aus dem Obersee- und Schwändital in den Gassen von Näfels zu bestaunen.

 

Die erste Sennte wird um zirka 10.30 Uhr erwartet, die letzte um zirka 12.30 Uhr.

 

Die Stände und die Festwirtschaft sind bis 15 Uhr in Betrieb.

glarnerland.ch/agrotourismus

 

Es wird empfohlen, mit dem ÖV anzureisen. In den letzten Septembertagen zie-hen weitere, stets schön geschmückte Sennten ins Tal. 88 Alpen zählt das Glar-nerland, spätestens am 30. September müssen alle entladen sein. Wetter, Lage und der Alpsommerverlauf spielen eine Rolle, wenn es für die Älplerinnen und Älpler zu bestimmen gilt, wann die Alpabfahrt stattfindet. Wir bitten, bei allen Alp-abzügen in diesen Tagen kurz innezuhalten und den Moment zu geniessen, wenn sie talwärts ziehen.

Verkehrsteilnehmer werden um Rücksicht gebeten. Bei allen Alpabzügen erklärt ein Speaker Wissenswertes rund um die Alpwirtschaft dieser Sennten.

 

Textquelle: GL_Visit_Alpabzuege_2021_Web2.pdf (glarnerland.ch)

 


Dienstag, 14. September 2021

 

 

Saueräi!!!

 

Driizähtuused Franggä gschtolä!

 

Jungi händ im Freuler-Gaartä,

Pfadi und Blauring,

Chilbi gfiiret uff all Aartä,

fliissig, nüg-gad ring.

 

Und vrdiänet händ-s‘ gad wagger:

Driizähtuused, alles baar,

's hätt si glohnt, deer Chrampf und ds Gragger,

driizähtuused sind gar raar.

 

Händ de Schtütz ids Auto bschlossä.

Wo-si’s wänd gu holä,

's tüünt fascht we-nä schlächti Possä,

isch das Gält ga' gschtolä.

 

-y.

 

Näfels – Donnerstag, 30. September

ab 9 Uhr Alp Nidersee-Grappli (Sennte Th. Fischli),

Alp Nidersee-Grappli (Sennte F. Fischli),

Alp Obersee-Rauti,

Alp Stattboden,

Alp Oberlängenegg

 

Wenn die Glocken schon von weit oben zu hören sind, ist auf dem Dorfplatz in Näfels noch Zeit, durch den schönen Markt zu schlendern, sich in der Fest-irt-schaft noch mit Raclette oder Älplermagronen auszurüsten, um dann die Alpab-züge von gleich mehreren Sennten aus dem Obersee- und Schwändital in den Gassen von Näfels zu bestaunen.

Die erste Sennte wird um zirka 10.30 Uhr erwartet, die letzte um zirka 12.30 Uhr.

 

Die Stände und die Festwirtschaft sind bis 15 Uhr in Betrieb.

glarner-land.ch/agrotourismus

Es wird empfohlen, mit dem ÖV anzureisen.

In den letzten Septembertagen ziehen weitere, stets schön geschmückte Senn-ten ins Tal. 88 Alpen zählt das Glarnerland, spätestens am 30. September müs-sen alle entladen sein. Wetter, Lage und der Alpsommerverlauf spielen eine Rol-le, wenn es für die Älplerinnen und Älpler zu bestimmen gilt, wann die Alpabfahrt stattfindet. Wir bitten, bei allen Alpabzügen in diesen Tagen kurz innezuhalten und den Moment zu geniessen, wenn sie talwärts ziehen. Verkehrsteilnehmer werden um Rücksicht gebeten. 

 

(Textquelle: GL_Visit_Alpabzuege_2021_Web2.pdf (glarnerland.ch)


Sonntag, 12. September 2021

 

Kollatoralerscheinungen der Kilbi Näfels

 

Gestern Samstagabend muss es an der Kilbi wieder hoch und her gegangen sein. Auffällig viele Junge belebten die Szene, die meisten mit einer Flasche oder einer Alu-Büchse in der Hand belebten den Rummelplatz, die eigens aufgestel-ten Kilbibeizen. Am Montag können dann wieder die auf den Gartenmäuerchen aufgestelltn leeren Flaschen, Alu-Büchsen, zerknülltes Papier, Zigarettenschach-teln weggeräumt werden, Bei der Bäckerei-Konditorei Maerchy wurde gar ein Schaufenster zertrümmert. Hier das corpus deliciti. Aufnahme: So 12.9.21 beim Turnhallen (Chilbiplatz).

Foto:  Sonntag, 12. September 2021, 9 Uhr
Foto: Sonntag, 12. September 2021, 9 Uhr

 

Koloteraalschädä-n-ä dr Chilbi

 

Äm Chilbi-Samstigaabed z Nacht,

's hätt wagger jungi Lüüt,

hätt's plötzli mäinäid klirr-klirr gmacht,

viil schüüner nützti nüüt.

 

Si sind dä luut und wagger bsoffä,

's gaht wagger hööch und häär, 

's hätt äinä nämä d Schiibä troffä,

p Piärfläschä isch halt läär.

 

Wo sust Paschteetä uusgschtellt sind,

hätt's Schprüng und nuch äs Loch,

etz müäs-mes wider fliggä gschwind,

mä freut-si noch und noch...

-y.


Donnerstag, 9. September 2021

 

Uhni Zertifikaat gaht bald nüü-p-meh!!!

 

Etz simmer glii dä-n-ä-sowiit,

dä bruucht‘s äs Zertifikaat

will’s anderscht nümmä dinnä liit,

befilt üüs etz dr Schtaat.

 

Bisch zwäimal g'impft und wider gsunt,

chaasch übeeraal nuch inä;

und wer kä-n-Impfig hätt, der chunnt

i-p-Fäng vum Schtaat drininä.

 

Dä gitt’s dä nämä nüü-p-meh z murä,

wäisch nümmä meh, was wahr isch.

Uug’impfti  chänd etz niänä durä!

Nu as-es allnä klaar isch.

-y.

 

Der Besuch von Restaurants ist nur noch mit Zertifikat möglich... und ins Einkaufs-Center?

Ungeimpfte werden eingekreist und zu Sündenböcken. Und was ist mit den Geimpften, die wieder angesteckt, (auch in den Restaurants)  fröhlich Viren verbreiten? Ein Glaubenskrieg steht bevor... hatten wir das nicht schon einmal? 


Sonntag, 29. August 2021

 

 

Di Tüütscha vor dr Wahl

 

Ds Tüütschland gaht’s ä-g-Kanzlerwahl,

s‘  sind zdrittä schu paraad,

was intr’rässiärt daas ds Glarnertaal,

‘s isch käinä fadägraad.

 

Dr Laschet, pBärbock und dr Scholz,

de wetted’s ja dä sii;

sind nüg-gad all vum gliichä Holz,

nu äinä chaa-s‘ dä nih.

 

p Prognoosä sind etz halt nuch zfrüäh,

öb CeDeUu, öb EssPeeDee

und/odr ächt bis zletscht di Grüä,

daa wäärde-mer dä gseh.

-y.

 

 

Heute Abend fand eine TV-Debatte, ein sogenanntes Triell, im RTL statt. "Showdown".

 

Bei Publikumsumfragen von 2500 Personen erhielten:

 

"Wer hat - alles in allem - die TV-Debatte gewonnen?"

 

 

Olaf Scholz 36 %,

Annalena Baerbock 30 % u

Armin Laschet 25 %

keine Entscheidung 9 %

 

"Wem trauen Sie am ehesten zu, das Land zu führen?"

 

Olaf Scholz 47 %

Armin Laschet 24 %

Annalena Baerbock 20 %

keine Entscheidung 9 %

 

"Wen fanden Sie am sachkundigsten und kompetentesten?"

 

Olaf Scholz 46 %

Armin Laschet 26 %

Annalena Baerbock 24 %

keine Entschiedung 4 %

 

Die Umfrage erfolgte unmittelbar nach der Sendung. Ob sie für das bevorstehende Wahlergebnis am 26. September 2021 aussagekräftig ist, steht in den Sternen. In der Sendung wurde mehrmals betont, wahrscheinlich sei eine Koalitionsregierung zu erwarten.

Verschiedene Varianten sind möglich. Nicht erwartet wird, das ein Partei soviele Stimmen macht, dass sie allein regieren kann.

 


"Sternenmeer"  Grafik von David McLion
"Sternenmeer" Grafik von David McLion

Mittwoch, 18. August 2021

 

Abschiid nih

 

Äs isch halt truurig und fataal,

mä mäint, äs chämm nüd sii;

ä bsundrigä Mänsch liit im Schpitaal

und müäs glii Abschiid nih.

 

Är häig etz nümmä lang drziit,

und d Tääg, de siged zellt;

zum Schtäärbä sig's etz nümmä wiit,

dr Wegger sig schu gschtellt.

 

Drum wett'r ebä Abschiid nih

vu Fründ und Find und Wält;

sis Läbä sig fantastisch gsii

mit Freud, Erfolg und Gält.

 

-y.


Donnerstag, 12. August 2021

 

 

Dr Pfarer laat-si nüd wehlä

 

Mer sind schoggiärt und sehr betroffä,

nuch niä hätt’s söttigs g’gii;

ä nüüä Pfarer isch vrloffä,

mä mäint, daas chäm’s nüd sii.

 

Mä kört-nä dä flamänderä,

dr Chilchäraat säit „Näi!“

Är sött ä Huuffä-n-änderä,

da nütz käs „Ehre-sei…“

 

Und d Lüüt händ brodeschtiärt,

händ ädr Gmäind dä gredt;

dr Chilchäraat isch konschterniärt,

und nüd we d Mehrhäit wett.

-y.

 

 


Montag, 26. Juli 2021

Impf-Feränä

 

Zeerscht mached-si äim wagger Tampf:

Mä müäs gu impfä chuu!

Drnaa händ-s’ dä-n-ä huärä Chrampf

zum ds Seerum inäluu.

 

Muäsch guu, sust wirsch fascht schigganiärt,

de Impferii sig dringend;

was gilt’s, we glii bisch infiziärt!

und Impfä sig doch zwingend!

 

Etz isch dr Ladä plötzli zuä

und ds Seerum bliibt im Schrangg;

de Impfer weled iri Ruäh,

iätz wäärdi niämer chrangg!

 

 

-y.

Impfzentrum bleibt vom 24. Juli bis 8. August 2021 geschlossen

Auch das Impfzentrum macht Ferien • Foto: iStock

Task Force Covid • Das Impfzentrum in Ennenda bleibt vom 24. Juli bis und mit 8. August geschlossen. Noch Ungeimpfte können sich vor dieser Impfpause noch ein erstes Mal impfen lassen, um so während der Ferien bereits einen gewissen Schutz zu haben.

Seit Mitte Juni 2021 sind die Anmeldungen für die Covid-Impfung zurückgegangen. Seit Anfang Juli Monat musste das Impfzentrum daher an einzelnen Tagen den Betrieb einstellen. Der Trend setzt sich fort, nicht nur in Glarus, er wird in der ganzen Schweiz beobachtet. Über die möglichen Gründe haben die Medien wiederholt berichtet. Ein wichtiger Grund dürfte die Tatsache sein, dass der Termin für die zweite Impfung in die Ferien fällt. – Das Impfzentrum wird daher in der letzten Juli- und ersten Augustwoche geschlossen bleiben.

Fallzahlen steigen wieder

Es bestehen Anzeichen, dass die Fallzahlen wieder zunehmen wer-den. Bis 22. Juli 2021 sind noch einige Impftermine für Erstimpfun-gen verfügbar. Die zweite Impfung erfolgt dann nach vier Wochen, also ab Mitte August.

Schon die erste Impfung gibt bereits einen gewissen Schutz, und bei einer Ansteckung verläuft die Erkrankung oft milder. Es lohnt sich daher, die Impfung nicht ganz zu verschieben, sondern die erste Do-sis vor den bevorstehenden Ferien zu beziehen. Achtung: Eine Erstimpfung gilt nicht als vollständige Impfung, es wird deshalb noch kein Impfzertifikat ausgestellt!

Das Impfteam hofft, dass die Anmeldungen zur Impfung ab August wieder zunehmen, denn der Kanton Glarus ist noch deutlich vom Ziel einer ausreichenden Durchimpfung der Bevölkerung entfernt.


Mittwoch, 21. Juli 2021

Foto: Richard Casanova, Mollis
Foto: Richard Casanova, Mollis

 

 

Ä  Gäiss

 

Ä bsund’rigs Tiär isch we-mä wäiss

und äigi nuch drzuä

ä uusbundschüüni Horägäiss

ganz anderscht as ä Chuä.

 

Si frisst di beschtä, schünschta Chrüütli

und hätt zwäi pralli Uuter,

isch früäner g Chuä vu aarmä Lüütli,

und-p-Milch isch rääss und luuter.

 

Si meggäret und plütschet,

schtaht uff di hind’rä Bäi

äs chlepft, wänn g Grindä tütsched,

und d Lüüt händ-dä-n-äis Gschräi!

 

-y.

 

 

Bild: Richard Casanova bei der Ruine Werthenstein Pfäfers


Sonntag, 18. Juli 2021

 

 

Wänn dr Himel we uss Geltä läärt…

 

Die letschtä Tääg hatt’s eeländ tuä!

Dr Himel rünnt schiär uus!

‘s gaht nämä eeländ häär und zuä,

Bliib undertach im Huus!

 

Und d Linth chunnt räusch und pläpplet voll,

und d Rauti ruuschet luut,

tigg fürnig händ etz g Chäller voll

chuntsch bald um Haar und Huut!

 

Mäng Ruusä chänd und mängä Rutsch,

d Natuur säit etz, woo durä;

wiit ummä gaht etz d Wält halt futsch;

da nützt käs Jaamerä und Schnurä.

 

-y.

  

Eine verheerende Wetterperiode und Regenstürme richteten unsagbaren Schaden an. Im Glarnerland sind wir relativ glimpflich davon gekommen. Weite Teil der Schweiz leiden unter katastrophalen Schäden und Verwüstungen. Im Nachbarstaat Deutschland wurde der Notstand ausgerufen. Häuser und Autos wurden weggeschwemmt, ganze Quartiere sind eingebrochen mit verheerenden Schäden und leider auch vielen Todesopfern.


Donnerstag, 15. Juli 2021

 

Trouvaille

 

Berti Reding-Fischli, Präsidentin Damen-Turnverein

 

(Verse zum 50 Jahr-Jubiläum des TV Näfels)

 

50 Jaahr Turnveräin Näfels

 

Herr Bresidänt, verehrti Gescht,

was iätz chunnt, isch etz nuch des Bescht!

Äs Wiibervolch, ä Bresidänti,

wo iätz äm liäbschtä schiär verrännti!

 

Um sövel Mannävölcher ummä,

dä chännt ä Frau schiär gaar verschtummä!

Jää, under allnä Gratulantä,

da chumm-mer voor schiär we-nä Tantä!

 

Dä sind'r eerscht nuuch, we-mä säit

di schünschtä Mannä wiit un' bräit!

Mit tiggä Müüs und Wadäbäi,

träniärt und hert we Bsetzi-Schtäi!

 

Drzuä hätt jedä-n-ä Poschtuur,

mä mäinti schiär 's sig Daamätuur.

Daas chaa-mä nu bim Jubilee

vum Turnveräin bi üüch gu gseh.

 

Und wil'r iätz gad füfzgi sind,

so säg-iich üüch gad ä nuch gschwind:

Dr Daamäturnveräin entbüütet

viil Glügg und Gläich, und daas bedüütet:

 

Ihr söled wagger wiitermachä

im flottä Gäischt und ämä wachä

Sinn für Schpiil und Schport u n d  Gmüätlichkäit

und bsunders wänn's ä Frau üüch säit.

 

Hööch söleder und lang nuch läbä!

Dr Turnveräin isch nüd vergäbä.

Wer üüch daa gseht, wäiss, i dem Oordä

isch nämä jedä öppis woordä!

 

 

(entstanden sind diese Sprüche zu nächtlicher Stunde

an einer Klassenzusammenkunft des Jahrgang 1939 

im Berggasthaus Obersee.

Bertha Reding-Fischli

*2. Dez. 1939 + 28. Dez. 2001

(starb all zu früh im Alter von 62 Jahren)

  


Freitag, 9. Juli 2021

 

Ä Jubileeums-Bangg

 

 

Äs Gschängg, nüd nu äs Gschänggli,

ladt äim sitt geschter ii,

ä Bangg, nüd nu äs Bänggli,

hätt's da äm Tänggmaal g'gii!

 

Zum Zächäjahres Jubilée

vu üüs'rer Fusiuu,

törff nämä daa etz gad - juhee! -

ä fürnäms  Bänggli schtuh.

 

Zum Högglä und zum Plauderä

schtaht daa de hölzig Bangg,

schtatt Rännä odr Hauderä.

Ihr Gmäinderäät, händ Dangg!

 

-y.

 

Aus Anlass des zehnjährigen Bestehens der fusionierten Gemeinde Glarus Nord wurde beim Schachtdenkmal in den Sändlen Näfels eine Sitzbank erstellt.

 


Donnerstag, 2. Juli 2021

 

Vor zwanzig Jahren veröffentlicht

 

 

Fifoltärä – Summervogel

  

Ä Summervogel tanzet daa

im Ziggzagg ummänand;

er hätt die schünschtä Flügel aa,

bimäid schiär ds Sunntiggwand.

 

Er flattäret ä-n-äim vrbii

we wänn`r juuchzgä wett;

er passt genau zum Sunnäschii

und au zum Bluämäbett.

 

Er gaugglet uubeschwäärt dur d` Ziit

und gaaht dä Herbscht dän-ii;

und flüügä chaan`r nu sowiit

as`s ebä nu chaa sii.

 

  -y.

 

erschienen im "Fridolin" vom 30. August 2002


Montag, 28. Juni 2021

 

In einem Fussball-Krimi wirft die so oft geschmähte Schweizer Mannschaft den Weltmeister Frankreich aus dem EM-Rennen!

 

Fußball mit schweizer flagge Premium Fotos

 

De Moords-Tunderä händ gwunnä!

 

Di letschdi han-i-s’ nuch vrlachet

wäg’ irnä gfärbtä Haar;

etz händ-si Franggriich fertig gmachet,

äs Määrli isch etz wahr.

 

Zeerscht sind-si gad äs Gool voruus;

dä kijet-s’ wider zrugg;

p Franzoosä gliiched wider uus,

's gitt nuch zwäi Gool äm Schtugg.

 

Drnaa händ dä de Äiggenossä

Penalti hind’rä gchnellt;

kä-n-äinzigä händ-s' dä vrschossä

und alls i SChattä gschtellt!!!

 

 

-y.

 

 


Donnerstag, 17. Juni 2021

 

Fussball-Europa-Meisterschaft 2020/2021

Wenn sie gegen die Türkei verlieren, soll man ihnen die Ohren wenigstens stehen lassen.
Wenn sie gegen die Türkei verlieren, soll man ihnen die Ohren wenigstens stehen lassen.

 

D Schwiizer Nazi

mit abgsagätä Hosärohr

und gschtutztä gfärbtä Haar

 

 

Etz hand-si äxtra g Gwafföör chuu luh

für Färbä und Frisuurä;

De hän’-nä dä nuch d Ohrä schtuh luu

und etz sind-s’ nu z beduurä.

 

Gäg Weels hand-s’ läider ds Schpiil vrgii,

d Azuuri händ-s’ vrlorä;

und d Türggä sötted-s’ ä nuch nih

und vilecht nützt etz ds Schorä.

 

Si händ dä g Grind ja abägschorä

und iri Haar blondiärt,

bis zuächä abr eh vrlorä,

und si ja blos blamiärt.

 

-y.

 

 

Die Schweizer Fussball-Nationalmannschaft hat ihre ersten zwei Spiele hinter sich. Das Spiel gegen Wales vergeigte sie nach Führung mit einem unentschieden, die Partie gegen Italien verlor sie. Gewinnt sie am kommenden Sonntag das Spiel gegen die Türkei nicht, 

 


Foto:  Swissperform                          Herbert Leiser
Foto: Swissperform Herbert Leiser

Donnerstag, 17. Juni 2021

 

Herbert Leiser wird heute achtzig!

 

"Dem Mimen flicht die Nachwelt Kränze!"

(Friedrich Schikke, Wallenstein Prolog)

 

Der in Näfels im Schatten des Kirchturms geborene, als Schauspieler auf Bühne, im Film, Radio und Fernsehen zu internationaler Berühmtheit gelangte Herbert Leiser kann heute seinen 80. Geburtstag feiern. Nur ausnahmsweise weiche ich von der Mundartwelle ab mit dem minde-stens schilllerpreisverdächtigen, gebrünzelten Vers und den besten Wün-schen und Grüssen:

 

 

 Heute feiert Herbert Leiser

als ein reifer, kluger Weiser

bei dem Wetter at it’s best

just sein rundes Wiegenfest.

 

Reiss’ als Könner unter Mimen

weiterhin dich stets am Riemen!

Trinke, was die Gurgel hält,

nur vom besten Wein der Welt.

 

Und ich wünsche dir von Ferne,

iss vom Feinsten, dieses gerne.

Und vor’m frommen Nachtgebete,

dir ein Schnaps nicht schaden täte.

 

Halte Abstand von den Weibern

insbesond’re deren Leibern,

denn in deinem hohen Alter

wären besser fromme Psalter.

 

Nur noch dauert’s zwanzig Jährchen,

färbe niemals deine Häärchen,

und die bist wie früher Kundert

plötzlich frisch und fröhlich hundert.

 

Doch für diese zwei Jahrzehnte,

die ich eben grad erwähnte,

komm’ Gesundheit, Glück und Segen

jeden Tag dir stets gelegen.

 

Dieses wünscht dir in die Bitzi

herzlich sehr - der Hasenfritzi.

 

Oder besser:

Frohen Gruss noch an die Bäsi

Herzlich Fridli Osterhazy.